Skip to main content

Die Antworten auf Deine wichtigsten Fragen zum Thema Akku-Bohrschrauber

 

Welche Ersatzteile benötige ich für den Akku-Bohrschrauber?

Insgesamt lässt sich alles, was in die Bitaufnehmer des Akkuschraubers hineinpasst, als Zubehör für den Akku-Bohrschrauber kennzeichnen. Das Zubehör passt zumeist auch in das Futter einer normalen Bohrmaschine. Von der Leistung her ist es jedoch auf akkubetriebene Bohrschrauber ausgelegt. Welches hier das richtige für Dich ist, hängt letzten Endes vom jeweiligen Verwendungszweck ab.
Beim Kauf des Zubehörs solltest Du ebenfalls auf Markenqualität setzen. So können billige Bits durch frühzeitiges Abbrechen Muttern und Schrauben beschädigen.







Welche Hersteller und Marken sind die Besten?

Auf dem Markt bieten viele verschiedene Hersteller und Marken Akku-Bohrschrauber an. Zu denjenigen, die sich bisher am stärksten bewährt haben, gehören Bosch, DeWalt, Einhell, Kress, Makita und Metabo. Marktführer sind hier bislang Bosch und Makita, die an der Spitze der Produktbeliebtheit stehen.

In unserem Akkuschrauber Vergleich haben wir die aktuell besten Modelle für Dich genauer unter die Lupe genommen. Hier haben wir auch einen Testsieger gekürt. Bei allen Geräten handelt es sich um Marken-Akkuschrauber, die sich in Qualität, Preis-Leistung, Langlebigkeit und ergonomischen Handling bewiesen haben.






Was können Akku-Bohrschrauber von Discountern im Vergleich?

Gerade bei den praktischen und zeitgleich leistungsstarken Akku-Bohrschraubern, die mit einer Spannung von 10,8 Volt arbeiten, ist das Angebot groß. Neben den großen Marken wie Bosch, DeWalt, Kress, Makita und Metabo nehmen auch Billig-Anbieter am marktwirtschaftlichen Wettbewerb teil.

Gelegentlich haben auch Discounter-Märkte wie Aldi, Lidl und Co. akkubetriebene Bohrschrauber in ihrem Sortiment. Die Bewertungen fallen hier unterschiedlich aus.
Zwischen den angebotenen Geräten gibt es enorme Unterschiede hinsichtlich der Qualitätsmerkmale. Wer auf einen langfristigen Nutzen und häufigeren Gebrauch setzt, dem empfehlen wir hier, sich auf jeden Fall unter den Markenprodukten umzusehen. Um im Wettbewerb mithalten zu können, bieten Markenhersteller bereits zu moderaten Preisen hohe Leistung.






Welche Bohrertypen gibt es?

Bei den am meisten verbreiteten Bohrertypen handelt s sich um den Holzbohrer, den Wendelbohrer und den Schälbohrer.

Der Holzbohrer wird manuell bedient und eignet sich für die Bearbeitung von weichem Holz. Er ist zumeist handlicher, geht jedoch auch schnell an die Kraftzehrung des eigenen Körpers, da Du ihn per Hand bedienst.

Der Wendelbohrer ist auch als Spiralbohrer geläufig und eignet sich für die Bearbeitung von Metall. Darüber hinaus kannst Du mit ihm häufig auch Holz- oder Steinmaterialien bearbeiten. Dies macht ihn besonders vielfältig und zu einer besonders nützlichen Hilfe für den heimwerklichen Gebrauch. Für Steinmaterialien benützt Du jedoch eine Spitze aus festem Hartmetall.

Bei einem Spiralbohrer lässt sich zumeist auch ein Lochbohraufsatz anbringen. Dadurch können große Löcher- für etwa Kabel oder Wasserhahnanschlüsse – ausgefräst werden. Die Spirale bildet dabei die Führung für den Lochbohraufsatz.

Zusätzlich kannst Du mit einem Schälbohrer größere Stücke ausfräsen. Aufgrund seiner stufenähnlichen Form wird dieser auch als Stufenbohrer bezeichnet. Die Vorarbeit wird mit einem Spiralbohrer geleistet. Das Loch kannst Du dann mittels des Schälbohrers vergrößern und nach und nach Stücke ausfräsen.






 Wie leistungsstark sollte der Bohrer sein?

Die benötigte Leistungsstärke des Bohrers richtet sich nach seiner Verwendung. Achte beim Kauf daher darauf, dass der Akku-Bohrschrauber die erforderte Leistung möglich macht.

Die Leistungsstärke eines Akkuschraubers machst Du größtenteils an seiner Akkuspannung in Volt, seinem maximalen Drehmoment in nm und seiner Leerlaufdrehzahl fest.
Akku-Bohrschrauber gibt es in einem breiten Spektrum an Leistungsstärke, das durchschnittlich bei 3,6 V und einem maximalen Drehmoment von 5 nm bis hin zu einer Akkuspannung von 18 Volt bei 50 nm reicht.

Überlege Dir daher, wie sich Deine Ansprüche an das Gerät und Deine Vorhaben gestalten. Wir empfehlen Dir, dabei auf ein etwas stärkeres Gerät zu setzen, das Dir ein wenig zusätzliche Flexibilität bietet. So bist Du auf der sicheren Seite, falls Du doch einmal mehr Leistung benötigen solltest.

Für den alltäglichen Gebrauch in den eigenen vier Wänden und rund drum herum empfehlen wir Dir ein Gerät mit 10,8 Volt und einem maximalen Drehmoment von 30 nm.
In unserem Akkuschrauber Vergleich zeigen wir Dir die besten Marken-Akkuschrauber, die alle jeweils ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis aufweisen. Für den regelmäßigen Gebrauch empfehlen wir Dir, in jedem Fall auf langlebige Qualität zu setzen.